Monthly Review – November 2015

In genau einem Monat haben wir Weihnachten, ist das nicht der Wahnsinn? Der November ist verflogen und hat uns mit Temperaturen zwischen 25 und -5 Grad mit Höchstgeschwindigkeit in den Winter geschickt.
Ich bin – ehrlich gesagt – kein großer Fan des Monats November. Der Herbst neigt sich dem Ende zu, aber von der Weihnachtszeit kann man auch noch nicht sprechen. Der November ist für mich eher ein Übergangsmonat, in dem man sich manchmal ein bisschen verloren fühlt!
Trotzdem hat er mir den ein oder anderen schönen Moment beschert, für die ich sehr sehr dankbar bin. Los gehts also mit dem nächsten Monatsrückblick..

GELESEN:
Ehrlich gesagt, so gut wie nichts. Am ehesten noch in Klatschzeitschriften im Friseursalon oder in Wartezimmern. Und Skripte. As usual.
ANGESCHAUT:
Endlich den Kinofilm „Man lernt nie aus“ mit Anne Hathaway und Robert De Niro. Ein toller Film. Vor allem wegen den beiden Hauptdarstellern. Gesehen habe ich den Film übrigens in einem ganz alten, urigen Kino mit unbequemen Sitzen und eigenen Bestellknöpfchen. Das war wirklich zu süß.
GLÜCKLICH ÜBER: 
Einen Kurztrip ins The Styles Outlet nach Roppenheim und nach Straßburg. Über liebe Nachrichten von ganz zauberhaften Leserinnen und die wahrscheinlich letzten warmen Tage in diesem Jahr.
TRAURIG ÜBER:
Einen unerwarteten Rückschlag in Sachen Gesundheit.
Denn Gesund sein ist das Wichtigste überhaupt!
VERNASCHT:
Endlich haben wir wieder Kraut Saison. Sauerkraut, Rotkraut, Krautsuppe.. hach. Ich liebe es.
Außerdem viel Sushi mit meiner besten Freundin. 
GEKLICKT:
Ich war oft auf dem Blog der lieben Moni unterwegs. Aber die kennt sicherlich schon jeder!
Fast täglich bei Asos, H&M und Zara auf der Suche nach kuschligen Strickpullis.
GEKAUFT:
Einen dicken Rollkragenpullover, der so lange ist, dass ich ihn auch als Kleid tragen kann. Das mach ich momentan fast täglich. Außerdem die ersten Weihnachtsgeschenke und das Geburtstagsgeschenk für den Liebsten. Auch bei Rituals ist mein letzter Einkauf wieder ein bisschen ausgeartet. 
Ich hoffe, ihr hattet einen bombastischen November und wünsche euch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit!

Glowy Skin – Laura Mercier Tinted Moisturizer

Strahlend schöne Haut. Wer wünscht sich das nicht? 
Meine Suche nach der perfekten Base war lange. Ich habe vieles ausprobiert, war selten zufrieden. Zu matt, zu ölig, zu hell, zu dunkel, zu austrocknend – die Liste schlechter Eigenschaften ist lang. 
Doch seit kurzem scheint die Suche beendet. 

Denn der Tinted Moisturizer von Laura Mercier bietet all das, was eine perfekte Foundation für mich mitbringen muss.
Sie ist wahnsinnig leicht aufzutragen. Bei mir funktioniert dies sowohl mit Pinsel, Make-Up Schwamm, als auch mit den Fingern. Von Streifen oder Flecken keine Spur. Sie spendet mir unheimlich viel Feuchtigkeit und lässt meine Haut strahlen und wach aussehen. Ohne dabei zu glänzen wie eine Speckschwarte. Sie pflegt meine Haut und deckt ausreichend ab. Während ich früher nur Foundations mit starker Deckkraft verwendete, setze ich heute auf Natürlichkeit. Denn Leberflecken sind für mich keine Schönheitsfehler – sie gehören einfach zu mir. 
Mit einem SPF von 20 schützt der Tinted Moisturizer mich auch noch. 
Für mich ist er das perfekte Rundum-Paket. Und ich möchte ihn nicht mehr missen.
Was meint ihr? Kennt ihr dieses Produkt schon? Und was macht für euch eine perfekte Foundation aus? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Ich trage in den kalten Jahreszeiten die Farbe „nude“. Im Sommer die Farbe „sand“.

The Styles Outlet in Roppenheim

Am letzten Samstag sind mein Liebster
und ich schon ganz früh ins Auto gestiegen und gen Westen gefahren, um für
einen Tag dem Alltag zu entfliehen und mal wieder etwas anderes zu sehen. Denn
wir Deutschen haben  ja das Glück sehr
zentral in Europa leben zu dürfen. Von fast jedem deutschen Örtchen ist es ja
wahrlich nur ein Katzensprung in eines unserer 
Nachbarländer. Oft sind sowohl das Meer, als auch die Berge nicht weit.

Von Stuttgart aus ist die französische
Grenze gerade mal eine Stunde Autofahrt entfernt. Nur wenige hundert Meter
hinter der Landesgrenze, dem Rhein, befindet sich das The Styles Outlet Roppenheim. Seit
meinen Aufenthalten in den Staaten hat mich das Outlet-Fieber stark erwischt.
Als geborene Schnäppchen-Jägerin könnte ich mich stundenlang durch die Läden
forsten. Und am Ende eines solchen Shopping-Tages zählt dann auch nicht mehr,
wie viel man heute ausgegeben , sondern wie viel Geld man gespart hat, nicht
wahr?!
Daher war der Besuch in Roppenheim ein
absolutes Muss – lag es ja sowieso auf unserer geplanten Route. Das Outlet ist
wie eine kleine Stadt aufgebaut, sehr sauber und gepflegt und zu unserer
Überraschung sogar an einem Samstag keineswegs so überfüllt, wie die heimische
Fußgängerzone.
Über 100 Stores locken mit ihren
Angeboten. Für mich besonders interessant: Das Mango Outlet, The Body Shop,
American Vintage, Kiko und weitere. Doch auch der Herr kam nicht zu kurz. Nike,
Adidas, Puma, Levis und Timberland sind ebenfalls vertreten. Zudem gibt es
einige Cafes und Restaurant, für all die, die mal eine kurze Pause brauchen
oder auch einfach nur den Mann für eine Weile absetzen wollen. Meiner ist zum
Glück sehr geduldig und ebensfalls ein begeisterter Shopper. Bisher hab ich ihn
zum Glück noch nie überreden müssen, schließlich ist er auch mein ehrlichster
und treuster Berater.
Mein Liebster hat übrigens auch die
größten Schnäppchen gemacht –  ich ging
glücklicherweise aber auch nicht leer aus.
Wir waren nur ein paar Stunden in
Roppenheim, da wir unbedingt noch ins nicht weit entfernte Straßburg wollten.
Aber im TheStylesOutlet fällt es sicher nicht schwer, einen ganzen Tag zu
verbringen. Definitiv war es nicht unser letzter Trip ins Nord-Elsass.
Roppenheim ist auf jeden Fall eine Reise wert. Wie auch das wunderschöne
Straßburg – aber davon erzähle ich euch im nächsten Post..
Ward ihr schon mal dort? Und seid ihr
eher die Outlet-Freunde oder die Einkaufsstraßen-Liebhaber? Lasst es mich gerne
in den Kommentaren wissen.

My favorite oversized coat for Fall

Ich muss es warm haben. Ich brauche herzliche Menschen um mich herum, die mich wärmen und mir Geborgenheit geben. In die ich mich einkuscheln kann und die es mir einfach machen, kalte Tage besser zu überstehen. Vielleicht könnte ich das gleiche über meine Liebe zu Mänteln sagen. Groß müssen sie sein, lange genug um mir mein Gesäß und den Rücken zu wärmen auch. Am liebsten ist es mir, ich kann mich in ihnen verstecken. Sie geben mir Schutz und Wärme. Seit einiger Zeit, fällt es mir schwer, kurze Jacken zu tragen. Für mich fühlen sie sich oft an, als hätte ich nichts auf der Haut. 
In meinem Lieblingsmantel hingegen fühle ich mich wohl. Ohne Mantel – ohne mich.

WHAT IAM WEARING
Pullover – Forever 21(alt), ähnlich hier
Jeans – Zara 
Mantel – No Name, ähnlich hier  oder hier
Tasche – Accessorize (alt), ähnlich hier
Schal – Pieces, auch schön: hier

New In – Shopping in Straßburg

Am Dienstag habe ich euch ja bereits von unserem Ausflug insTheStyleOutlet Roppenheim erzählt. Bald folgt noch ein Post mit meinen
Must-Sees aus Straßburg.
Natürlich haben wir einige Shops abgeklappert. So bin ich im
TheStyleOutlet Roppenheim vor allem bei Kiko fündig geworden. TheBodyShop fand
ich dort etwas enttäuschend, denn die Preise waren teilweise höher, als in den
herkömmlichen Läden in Deutschland.

Bei Kiko fand ich endlich zwei Konturierstifte. Denn weder
bei Sephora, noch bei Douglas habe ich bisher das passende Contouring Produkt
gefunden. Entweder war die Farbauswahl, oder einfach das Produkt selbst nicht
überzeugend genug.
Bei Kiko habe ich also jetzt diese ergattert. Sie kommen nicht
nur in einer wunderschönen rosa/rosegoldenen Aufmachen, auch die Farben selbst
und die Konsistenz gefallen mir bisher sehr gut! Dazu gab es noch diesen
wunderschönen Nagellack (Farbnummer 812). Denn ein ganz dunkles – fast schwarzes – Rot hatte ich
bisher noch in meiner Sammlung vermisst. Dieser ist mein erster Nagellack von
Kiko und ich bin schon gespannt, was er in Sachen Auftrag und Haltbarkeit kann.
In Straßburg standen vor allem zwei Shops auf meiner Liste. Die
französische Apotheke Parashop und Sephora.
Die französischen Apotheken sind in Sachen Hautpflege und
Kosmetik um einiges günstiger, als die Deutschen. So habe ich für meinen
heiligen Gral in Sachen Gesichtsreinigung knapp die Hälfte wie in Deutschland
bezahlt. Ich spreche von dem beliebten Mizellenwasser von Bioderma, das
wirklich in Sekundenschnelle das komplette Gesicht reinigt.
Für 500 ml habe ich knapp 10 € bezahlt.
Leider findet man im französischen Sephora ein fast komplett
anderes Sortiment wie in den USA. Weil ich die Angebote ganz schön enttäuschend
fand, durfte nur ein Produkt mit. Das Reinigungsgel von der Eigenmarke. Dieses
kannte ich bisher noch gar nicht und bin gespannt, was es kannt.
Jetzt bin ich wieder perfekt ausgestattet für mein
alltägliches Beauty- und Pflegeprogramm.

Was sind eure liebsten Reinigungsprodukte? Lasst es mich
gerne in den Kommentaren wissen.