Monthly Review – Februar 2016

Der Februar war geprägt von Prüfungsvorbereitung, Klausuren und Lernstress. Er nimmt allerdings ein wunderschönes, sonniges Ende, denn gestern sind wir spontan nach Palma de Mallorca geflogen. Uns erwartetet ein traumhaftes Airbnb Appartement, aber dazu schon mal mehr. 
Jetzt gibt es er einmal einen kurzen Rückblick in Worten zum Monat Februar.
GELESEN:
Nachdem ich all meine Prüfungen Mitte Februar beendet hatte, habe ich mit „Ein ganz neues Leben“, der Fortsetzung des Bestsellers „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jo-Jo Moyes begonnen. Letztes soll ja schon im Sommer in den Kinos laufen und ich kann es kaum erwarten. Ich mag die Bücher von Jojo Moyes wirklich sehr! 
ANGESCHAUT:
Ich muss sagen, ich habe kaum Fernsehen geschaut. Hier und da mal eine Folge Greys Anatomy und natürlich den Bachelor. GNTM kann ich leider gar nichts mehr abgewinnen!

GLÜCKLICH ÜBER: 
Darüber, dass endlich die Prüfungen des letzten Semesters geschafft und auch alle bestanden sind. Das letzte halbe Jahr war geprägt von einer blöden Diagnose, Krankenhausaufenthalt und unendlichen Arztbesuchen. Oft war da kein Kopf für die Uni, daher bin ich umso glücklicher, dass trotzdem alles ganz gut geklappt hat. An dieser Stelle ein großes Danke an den Liebsten, der mir an so manch verzweifelten Tagen nicht von der Seite gewichen ist und mir viel Kraft gegeben hat. Du bist toll.
TRAURIG ÜBER:
Über nicht sehr viel. Die letzten Wochen bin ich rundum glücklich. 
VERNASCHT:
Nach der letzten Prüfung gab es für meine Uni-Mädels und mich Burger für alle bei Hans im Glück. Noms. Außerdem viel Salat und Ben&Jerrys Peanut Butter Cup Eis! Große Eis-Liebe sag ich da nur.
GEKLICKT:
Fast täglich auf den Blog der lieben Alex von monochromecrime. Hier steckt einfach so viel Liebe drin! Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei. 
GEKAUFT:
So einiges für den Urlaub! Rosa Schühchen, schwarze und beige Schnürschuhe und einen kuscheligen Pullover bei Zara. 

Winter Nails

Nach mehreren Wochen der Nagellackabstinenz in der Prüfungszeit, zelebriere ich die abendliche Nagelroutine nun so richtig. Ich habe mich viele Jahre sehr schwer mit Lack auf den Nägeln getan.

Fast nie ist mir das Lackieren so gelungen wie ich es wollte. Ich hatte immer sofort Dellen und Kratzer im Lack oder er ist bereits spätestens einen Tag nach dem Auftrag abgesplittert.
Irgendwann hatte ich aufgegeben und mich mit meinem natürlichen „nude“ auf den Fingern zufrieden gegeben.
Vor etwa einem Jahr allerdings habe ich die perfekte Routine gefunden, die mir zu glänzender, langanhaltender Farbe verhilft.
Diese möchte ich heute mit euch teilen!
Schritt 1 – Pflege
Zuerst feile ich mir meine Nägel in Form und entferne die Nagelhaut. Ich mag es auf den Fingern im Alltag lieber kurz.
Weil sich bei mir noch kein Unterlack bewährt hat, trage ich stattdessen eine Nagelpflege von Ciate auf. Diese verhindert, dass die Nägel sich durch den Nagellack verfärben und stärkt sie zusätzlich.

Schritt 2 – Farbe
Nun folgt der schönste, aber gleichzeitig auch der schwerste Teil. Momentan liebe ich es dezent. Im Frühling krame ich dann aber sicher wieder meine farbigeren Lacke hervor.
Ich schwöre schon lange auf die Nagellacke von Essie. Für mich halten sie ganz einfach am besten und längsten und haben eine ausreichende Deckkraft. Trotzdem trage ich meistens zwei Schichten auf.

Schritt 3 – Versiegeln

Nach dem Trocknen folgt der Überlack. Hier benutze ich immer den „Better than gel“ Top Coat von Essence. Dieser hält bombenfest und sorgt für den nötigen Glanz auf den Nägeln.

Schritt 4 – Trocknen
Nun folgt der für mich wichtigste Schritt. Nach dem Auftrag des Top Coats gebe ich je einen Tropfen der „Express Dry Drops“ von Essence auf jeden Nagel.
Im Nu ist der Lack nicht nur trocken, sondern auch vor unschönen Kratzern und Dellen geschützt. Dieses Produkt habe ich sicher schon 5 Mal nachgekauft, da es für mich den größten Unterschied ausmacht. Zusätzlich ist das Preis-Leistungsverhältnis absolut top!
Anschließend darf meine liebste Handcreme von Rituals natürlich nicht fehlen!
Das wars auch schon..
Diese Nagelroutine dauert bei mir keine 15 Minuten und kann auch mal fix zwischen Termine eingeschoben werden.
Lasst mich doch mal in den Kommentaren wissen, was eure absolute Lieblingslackfarbe ist.