Monthly Review – June 2018

IMG_4294

Der letzte von mir hier veröffentlichte Monatsrückblick ist ein ganzes Jahr her. Seitdem ist viel passiert. Der Blog stand eine ganze Zeit still. Das lag vor allem an meinem Auslandsaufenthalt bis März diesen Jahres, meinem fortgeschrittenem Studium, einem neuen Job und der Hochzeitsplanung, die gerade viel Zeit und Gedanken in Anspruch nimmt. Je mehr Monate und Wochen verstrichen, desto schwieriger wurde es anzuknüpfen.

Da ich aber vor allem auf Instagram noch immer regelmäßig Fragen zu meiner Zeit in den USA bekomme, möchte ich gerne den Blog dazu nutzen, um diese zu beantworten. Im Juli plane ich eine Charleston Woche. Schreibt mir gerne hierzu eine Mail an lischenunterwegs@gmx.de oder eine Direktnachricht auf Instagram, falls euch bestimmte Themen interessieren.

Bevor es aber losgeht, blicke ich erstmal auf den letzten Monat zurück.

Gefreut

Im Juni verbrachte ich viel Zeit an der Uni. Da ich für mein Auslandspraktikum ein Urlaubssemester eingereicht habe, bin ich im März in ein ganz neues Semester mit neuen Kommilitonen gerutscht. In den letzten Wochen standen einige Prüfungen an und ich habe mich über neue Kontakte und spannende Projekte gefreut. Außerdem freue ich mich über meinen neuen Job, ganz tolle Kollegen und einen Juni, der uns wettertechnisch absolut verwöhnte.

Genascht
Ein schwieriges Thema. Seit einiger Zeit kämpfe ich mit allergischen Reaktionen. Und trotz einiger Untersuchungen konnte noch nicht festgestellt werden, wodurch diese verursacht werden. Das frustriert. Aktuell teste ich mich ein bisschen durch, verzichte auf bestimmte Lebensmittelgruppen und versuche etwas bewusster mit den Reaktionen meines Körpers umzugehen.

Geschaut
Wir haben die Netflixserie „Das Haus des Geldes“ in nur wenigen Tagen durchgeschaut. Dazu ein bisschen Trash-TV. In den USA hatte ich mit meiner Mitbewohnerin regelmäßige „Bachelor-Nights“. Daher habe ich mich total auf die erste deutsche Bachelor in Paradise Ausgabe gefreut. Leider aber ein absoluter Flop im Gegensatz zum amerikanischen Pendant.

Geklickt
Tatsächlich habe ich mich am PC hauptsächlich der Prüfungsvorbereitungen gewidmet. In letzter Zeit entdecke ich nicht mehr wirklich neue Blogs, die mich ansprechen. Das ist ein bisschen schade. Nach wir vor liebe ich aber den Blog von Alex . Sie inspiriert mich immer wieder.

Gekauft
Tja, was soll ich sagen. Bei meinem letzten Monatsrückblick vor einem Jahr sah mein Kaufverhalten noch ganz anders aus. Damals hätte ich auch nicht gedacht, was ich ein Jahr später schreiben würde: Wir haben unsere Eheringe gekauft. Und das ist ein ganz schön aufregendes Gefühl.

Gedanken
Der Juni war auf Grund der anstehenden Prüfungen wirklich stressig. Parallel zur neuen Stelle, die ich ebenfalls Anfang des Monats begann, musste ich mich ganz schön gut organisieren. Trotzdem gab es immer wieder schöne Momente, wie unser Ringkauf. Leider endet der Juni mit einem schweren Herzen. Wir haben unseren Opa verloren. Für immer. Das lässt mich vor allem traurig zurück. Trotzdem nehme ich viel mit aus seinem Leben und dem was er uns gezeigt und gelehrt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.